Hochwasserschutz für Dargun :

Damit der Klostersee nicht überlaufen kann

Die Arbeiten an einem neuen Auslauf für den Klostersee liegen zwar im Plan. Doch es muss auch noch eine neue Brücke gebaut werden. Wenn es dazu nicht kommt, ist der neue Abfluss wohl eine Fehl-Investition.

Ende nächsten Jahres soll die Spundwand herausgezogen werden. Dann kann der Klostersee kontrolliert und sicher abfließen.
Torsten Bengelsdorf Ende nächsten Jahres soll die Spundwand herausgezogen werden. Dann kann der Klostersee kontrolliert und sicher abfließen.

Die Kleinstadt Dargun muss künftig keine Angst mehr vor einem Hochwasser haben. Der Bau eines neuen Auslaufs für den Klostersee liege voll im Plan, sagt Bürgermeister Karl-Heinz Graupmann. Und doch wird es noch einige Zeit dauern, bis der Klostersee kontrolliert überlaufen kann. Zunächst muss im nächsten Jahr nämlich am Klosterdamm noch eine neue Brücke gebaut werden. Erst dann könne der neue Auslauf in Betrieb genommen werden. Die Stadt Dargun setzt darauf, dass sich das zuständige Straßenbauamt an seine Zusage hält. Sonst wäre der 1,3 Millionen Euro teure neue See-Auslauf wohl erst einmal umsonst.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung