Aufgegeben:

Darguner "Schattenparlament" löst sich auf

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Zukunft sind enttäuscht über die Stadtvertretung. Ihrer Meinung nach will diese ihre Ideen nicht aufgreifen.

Blick auf die Schloss- und Kosterruine Dargun. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Zukunft sollten eigentlich über die Entwicklung der Stadt nachdenken. Jetzt geben sie auf.
Bernd Wüstneck Blick auf die Schloss- und Kosterruine Dargun. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Zukunft sollten eigentlich über die Entwicklung der Stadt nachdenken. Jetzt geben sie auf.

Die "Arbeitsgemeinschaft Zukunft" in Dargun löst sich auf. Die Mitglieder wollten eigentlich über die Entwicklung der Stadt in den nächsten Jahrzehnten nachdenken und Vorschläge unterbreiten. Doch da die Stadtvertretung bis heute die Ideen nicht aufgegriffen hat, gibt die Arbeitsgemeinschaft jetzt auf. Man glaube nicht mehr daran, dass die Stadtvertreter die Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaft diskutieren will. Deshalb werde man den Auftrag der Stadtvertretung nicht weiter verfolgen, sagte der Sprecher der Gruppe Sirko Wellnitz.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung