Festakt am Vorabend des Malchiner Stadtfestes:

Ehrenbrief geht an einen Meister der guten Laune

Zum 20. Mal hat der Heimatverein den Ehrenbrief für Verdienste um die Stadt Malchin verliehen. In diesem Jahr wird damit einem Mann gedankt, den viele vor allem in einer Rolle kennen.

Der Malchiner Jens Peters (Mitte) wurde am Donnerstagabend vom Heimatverein und dem Bürgermeister mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet.
Simone Pagenkopf Der Malchiner Jens Peters (Mitte) wurde am Donnerstagabend vom Heimatverein und dem Bürgermeister mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet.

"Es ist etwas Außergewöhnliches, hier vorne zu stehen", sagte Jens Peters Donnerstagabend im Malchiner Rathaussaal. Am Vorabend des Stadtfestes wurde er mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet, den der Heimatverein gemeinsam mit dem Bürgermeister in diesem Jahr zum 20. Mal vergab. Der Ehrenbrief ist ein Dankeschön für Verdienste um die Stadt Malchin. In seiner Laudatio würdigte der Vorsitzende des Heimatvereins das vielfältige Engagement von Jens Peters - ob in der Freiwilligen Feuerwehr, in der Kirchengemeinde oder als Mitorganisator des Stadtfestes. Auch als Clown Flori begeistert Peters Klein und Groß in und um Malchin.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung