Schwerer Verkehrsunfall:

Ein Toter bei Frontalzusammenstoß von Lkw mit Auto

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Auto ist am Dienstag bei Stavenhagen ein Mensch ums Leben gekommen, ein Mann wurde schwer verletzt. Zu Identität des Todesopfers in dem ausgebrannten Auto gibt es kaum Anhaltspunkte.

Dieses Bild entstand nur wenige Minuten nach dem tödlichen Unfall.
privat Dieses Bild entstand nur wenige Minuten nach dem tödlichen Unfall.

Wie eine Polizeisprecherin erklärte, war der Fahrer eines Autos auf der Bundesstraße 104 nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Nach der Kollision fingen beide Fahrzeuge sofort Feuer. Der 39 Jahre alte Lkw-Fahrer konnte sich retten und wurde mit einem gebrochenen Bein ins Neubrandenburger Klinikum gebracht. Der andere Autofahrer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit in seinem Wagen.

Sperrung bis in die Mittagsstunden

Zunächst war nicht einmal klar, ob es sich bei dem Todesopfer um einen Mann oder eine Frau handelt, hieß es vor Ort. Laut Polizei ist der völlig zerstörte Wagen wahrscheinlich ein Mercedes E-Klasse. Ein gefundenes Kennzeichen-Fragment trägt das Kreiskürzel DM. Weitere Erkenntnisse könne erst eine Obduktion liefern.

Ein Motorradfahrer, der hinter dem Auto fuhr, konnte rechtzeitig bremsen und etwas zum Hergang sagen. Beide Unfallfahrzeuge rutschten jeweils nach rechts in den Graben. Der Lkw hatte Dünger geladen. Die Straße musste bis in die Mittagsstunden voll gesperrt werden. Der Verkehr zwischen Stavenhagen und Neubrandenburg wurde über Jürgenstorf großräumig umgeleitet.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung