Serientäter am Werk?:

Einbrecher entkommen der Polizei nur knapp

Die dritte Nacht in Folge haben Ganoven die Stadt Malchin unsicher gemacht. Auch diesmal machten sie bei ihrem Raubzug wieder reichlich Beute. Ob es immer die gleichen Banditen sind, prüft die Polizei noch. Eine Spur haben die Ermittler nun aber.

Die Spuren sind deutlich zu sehen: In mehrere Bootsschuppen am Kanal in Malchin sind die Diebe in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen. Die Täter flohen aber vor der anrückenden Polizei.
Torsten Bengelsdorf Die Spuren sind deutlich zu sehen: In mehrere Bootsschuppen am Kanal in Malchin sind die Diebe in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen. Die Täter flohen aber vor der anrückenden Polizei.

Diesmal hatte nicht mehr viel gefehlt und die Bande wäre geschnappt worden: Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag in der Bootsschuppen-Anlage Am Kanal zwei Einbrecher überrascht. Die beiden Männer - 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank und mit dunklen Jogginganzügen bekleidet - flohen aus einem aufgebrochenen Schuppen in Richtung Koesters Eck. Die Polizei nahm die Verfolgung auf, die beiden Ganoven entkamen allerdings. Sie hatten, wie sich später herausstellte, gleich vier Bootsschuppen aufgebrochen. Die Polizei hatte am Donnerstag noch keinen Überblick, ob etwas gestohlen wurde und wie hoch der Schaden ist.

Allerdings fanden die Beamten eine andere heiße Spur. Ganz in der Nähe des Tatortes fiel ihnen ein Auto auf, in dem Werkzeug gefunden wurde, mit dem sich Türen aufbrechen lassen. Das Auto war in der gleichen Nacht aus einer Garage am Burgwallweg gestohlen worden. Die Polizei versucht nun, Spuren an dem Fahrzeug zu sichern.

Einbrüche häufen sich

Bereits in den Nächten zuvor waren Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs. Für Entsetzen hatten sie am Dienstagfrüh in der Schule am Wedenhof gesorgt. Hier war der Verlust von einer ganzen Reihe Computern festgestellt worden, die Täter hatten hier einen Schaden von 12 000 Euro angerichtet. Die Nacht darauf war das Stadthaus an der Reihe. Obwohl sich die Bande auch hier Zutritt verschafft hatte, ging sie dann leer aus. Am Donnerstag meldete die Polizei weitere Einbrüche. So war in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagfrüh der Geräteschuppen der Berufsschule in Malchin geknackt worden. Die Täter schnappten sich einen Rasentraktor und einen Schneepflug im Gesamtwert von 4200 Euro. Und auch in die Zachow-Turnhalle drangen Unbekannte ein. Hier wurde zwar nichts entwendet, aber trotzdem ein Schaden von 800 Euro angerichtet.

Ob es zwischen all den Vorfällen einen Zusammenhang gibt, werde derzeit noch geprüft, erklärte Polizeisprecherin Diana Mehlberg. Doch deutet wohl einiges darauf hin, dass zumindest bei den Einbrüchen in die öffentlichen Gebäuden ein Zusammenhang besteht. Die Polizei hat inzwischen des Nachts ihre Streifen in Malchin verstärkt. Es werde verstärkt darauf geachtet, wer hier nachts noch unterwegs ist, heißt es. Außerdem hofft die Polizei auf Zeugen. Wer zu den geschilderten Straftaten Hinweise gegen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 03994 231224 zu melden.