Schmiedekunst in Gefahr:

Einst prachtvoll, nun bröselt es gewaltig

Das Ivenacker Tor muss dringend restauriert werden. Denn durch Rost und andere Schadstoffe hat das Kleinod schon ziemlich gelitten. Im Juni soll die Instandsetzung starten. Damit es losgehen kann, fehlt der Initiatorin Marion von Keller aber noch etwas ganz Entscheidendes.

Hier ist schon ein Schmuckelement herausgebrochen. Weitere könnten folgen, wenn nichts passiert.
Eckhard Kruse Hier ist schon ein Schmuckelement herausgebrochen. Weitere könnten folgen, wenn nichts passiert.

Noch ein Winter und der größte Teil des Ivenacker Schlosstores wäre zerstört. Da ist sich Marion von Keller sicher. Als Verwandte der ehemaligen Grafenfamilie engagiert sie sich schon seit vielen Jahren für die Schlossanlage. Doch nun muss unbedingt das schmiedeeiserne Tor vor dem Schloss restauriert werden.

Denn der Zahn der Zeit und die Witterung nagen zusehends an der Schmiedekunst der Jahre 1890 bis 1909. Der Gutachter spricht von immer weiteren Rostaufblähungen. Er befürchtet Schichtrost und in der Folge Rostabsprengungen.

„In Mecklenburg gibt es nur ein Tor, das in seiner Qualität und Entstehungszeit vergleichbar ist“, so Denkmalpflegerin Beatrix Dräger-Kneißl. Dieses ähnliche Tor sei 1890 von einer Frankfurter Firma gebaut worden, dann bei der Weltausstellung Chicago präsentiert worden. Beim Ivenacker Tor sei der Kunstschmied nicht bekannt. Es sei aber aus historischen und künstlerischen Gründen bedeutend und ein Bestandteil der Schlossanlage, die als national bedeutsam eingestuft wurde. „Viele Ivenacker sind sich gar nicht bewusst, was für ein Kleinod hier steht“, sagt Marion von Keller.

Die Rettungsaktion für das Tor soll möglichst noch im Juni dieses Jahres beginnen, wünscht sich Marion von Keller. Sie hatte sich bereit erklärt, sich um das gemeindeeigene Tor zu kümmern und auch Spenden für die Restaurierung einzuwerben. Deswegen wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Wer helfen möchte kann Geld auf folgendes Konto überweisen: Amt Stavenhagen, IBAN: DE 73 1505 0200 0560 0023 19, Verwendungszweck: Verwahrkonto Tor Ivenack.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung