Bauarbeiten an der B 110:

Einsturzgefährdete Mauer entsteht neu

Autofahrer müssen auf der Bundesstraße 110 mit Wartezeit rechnen. Das ist aber für die Sicherung eines historischen Stückes der Stadt notwendig.

Die historische Mauer an der B 110 in Dargun entsteht neu. Für die Autofahrer heißt das noch ein paar Wochen Wartezeit.
Eckhard Kruse Die historische Mauer an der B 110 in Dargun entsteht neu. Für die Autofahrer heißt das noch ein paar Wochen Wartezeit.

Die halbseitige Sperrung auf der B 110 in Dargun wird noch einige Zeit andauern. Die Firma Lilie aus Gnoien hofft zwar, dass sie die historische Feldsteinmauer noch bis zum Wintereinbruch fertigstellen kann. Aber das ist eben nicht sicher, ist von Vorarbeiter Olaf Kursawe zu erfahren. Die 120 Meter lange Mauer an der Bundesstraße war einsturzgefährdet und wird im Auftrag der Stadt neu aufgebaut. Die Feldsteine werden in Beton gesetzt. Dargun kann die Erneuerung der Mauer mit rund 100 000 Euro finanzieren, die aus dem Verkauf des alten Krankenhauses in die Stadtkasse geflossen waren.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!