:

Erneut steht Strohmiete in Flammen

Den Feuerwehren bleibt nur noch, das Strohlager konzentriert abbrennen zu lassen.

Die Serie der Brandstiftungen setzte sich am Mittwochabend in der Nähe von Pribbenow fort. Hier brannte erneut ein Strohlager ab.
Stephan Radtke Die Serie der Brandstiftungen setzte sich am Mittwochabend in der Nähe von Pribbenow fort. Hier brannte erneut ein Strohlager ab.

Die Sonne hatte sich gerade erst seit einer Stunde verabschiedet, als der Abendhimmel über Pribbenow am Mittwoch erneut erhellt wurde. Grund hierfür war die Fortsetzung der unheimlichen Brandserie in der Region Jürgenstorf, die mittlerweile seit vielen Monaten die Region in Angst und Schrecken versetzt. Diesmal brannte gegen 21 Uhr eine Strohmiete am Ortsausgang von Pribbenow. Auch wenn die Kameraden der Feuerwehren Pribbenow und Stavenhagen schnell zur Stelle waren, „an ein Löschen der Flammen war hier nicht mehr zu denken“, so Thomas Manke, der als Leiter der Feuerwehr den Einsatz koordinierte. Bereits beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge brannte das Strohlager lichterloh mit meterhohen Flammen. „Wir sichern lediglich den umliegenden Baumbestand“, erklärte der Einsatzleiter. Dies sollte sich noch etliche Stunden hinziehen. Beim jüngsten Feuer liegt der Brandschaden bei 20 000 Euro. Für die gesamte Brandserie spricht man bereits von Millionenbeträgen.