Ankunft:

Erste Flüchtlinge in Basepohler Kaserne

Es sind erst wenige Tage vergangen als der letzte Soldat die Basepohler Kaserne verließ. Nun hat das ehemalige Bundeswehr-Gelände einen anderen Sinn.

Mit einem Reisebus wurden die Flüchtlinge nach Basepohl gebracht.
Kirsten Gehrke Mit einem Reisebus wurden die Flüchtlinge nach Basepohl gebracht.

Kurz nach halb zwölf rollte am Mittag der erste Bus mit etwa 50 Flüchtlingen aufs ehemalige Kasernengelände in Basepohl. Hier wurden sie registriert und von den Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes herzlich in Empfang genommen. Auch zehn Soldaten der Bundeswehr halfen bei der Aufnahme.

Im Laufe des Tages werden 184 Flüchtlinge, überwiegend aus Syrien, erwartet, darunter 60 Kinder. Weil der Platz in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Horst und Stern Buchholz begrenzt ist, hat das Land die Unterkunft in Basepohl wiedereröffnet. Über die Feiertage sollen die Kommunen keine Asylsuchende zugewiesen bekommen.

Aber täglich kommen weiterhin 100 bis 150 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern an, heißt es aus dem Innenministerium. Am Mittwoch sollen in Basepohl weitere 90 Flüchtlinge untergebracht werden. 750 können derzeit aufgenommen werden. Die Einrichtung kann aber auf fast das Doppelte erweitert werden.