:

Familienvater rettet sich übers Dach

Flammen haben das Haus einer jungen Familie in Darbein bei Dargun vernichtet.  Der 37-jährige Familienvater konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Ein Feuer zerstörte das einstige Gutshaus in Darbein bei Dargun. Die Wehr aus Stubbendorf hielt am Sonntag noch lange Brandwache. Immer wieder war das Feuer im Dachstuhl aufgeflammt.
Kirsten Gehrke Ein Feuer zerstörte das einstige Gutshaus in Darbein bei Dargun. Die Wehr aus Stubbendorf hielt am Sonntag noch lange Brandwache. Immer wieder war das Feuer im Dachstuhl aufgeflammt.

Das Feuer war gegen 2.15 Uhr ausgebrochen, der Familienvater war vom Brandmelder geweckt worden. Laut Polizei konnte er nicht mehr in den Flur, weil dieser bereits durch den Qualm unpassierbar war. Es gelang dem Mann, sich übers Dach in Sicherheit zu bringen. Frau und Kinder waren nicht im Haus. Die Wehren aus Dargun, Demmin, Neukalen, Zarnekow, Brudersdorf und Stubbendorf konnten das Einfamilienhaus nicht mehr retten.

Es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Noch bis weit in den Sonntag hinein hielten die Stubbendorfer Kameraden Brandwache. Immer wieder loderte das Feuer im Dachstuhl auf. Am Sonntagvormittag nahm der Brandursachenermittler seine Arbeit auf. Noch ist völlig unklar, wie das Feuer ausbrechen konnte. Die Kriminalpolizei ermittelt. Der Schaden soll sich nach ersten Schätzungen auf eine halbe Million Euro belaufen.

Weiterführende Links