Mitten in der Nacht:

Farbattacke auf die Teterower Polizei

Das Revier wurde zur Zielscheibe, die Täter sind unbekannt. Aber Spuren konnten gesichert werden. Nun laufen die Ermittlungen.

Die Polizei wurde in der Nacht angegriffen.
Karl-Josef Hildenbrand Die Polizei wurde in der Nacht angegriffen.

Es war mitten in der Nacht, als es draußen klirrte. Das Geräusch hatte der Diensthabende im Teterower Polizeirevier gehört, ging auch gleich nachsehen. Vor der Tür entdeckte er jedoch niemanden mehr. Allerdings sah er die beiden Farbbehälter, die beim Aufprall kaputt gegangen waren.

Es war in der Nacht zu Sonntag, gegen 1.20 Uhr, als bisher Unbekannte zwei Gläser mit Farbe auf das Polizeirevier in der Bergringstadt geworfen hatten. Dabei kam es zu Verschmutzungen im Eingangsbereich des Reviers. Nicht großflächig konzentriert, sondern in Hunderten kleinen Klecksen hatte sich die Farbe im Eingangsbereich verteilt. Dadurch sei die Verschmutzung auf den ersten Blick gar nicht gleich erkennbar. Das Gros der Farbe sei auf der Überdachung des Eingangs gelandet und deshalb nur von oben zu sehen.

Die Beamten haben erst einmal Farbspuren gesichert. Beseitigt werden konnte die Farbe am Wochenende noch nicht, da sie doch sehr hartnäckig sei, hieß es aus dem Revier. Es gibt erst einmal eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt, die Ermittlungen wurden aufgenommen. Es ist das erste Mal, dass das Teterower Revier Zielscheibe für solch eine Tat wurde.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung