:

Flüchtlingsstrom erreicht Städte im Landkreis Rostock

Die Kreisstadt Güstrow nimmt eine zweite Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Betrieb. Dennoch reichen die Kapazitäten der Unterbringung bei Weitem nicht aus. 2014 werden im Kreis etwa 400 Menschen erwartet.

Eine syrische Familie vor einem Asylwohnheim
Patrick Pleul Eine syrische Familie vor einem Asylwohnheim

Aus Mauretanien und Eritrea kommen sie, aus Syrien, Serbien und Russland – Flüchtlinge, die im Landkreis Rostock eine Unterkunft suchen. Derzeit sind es 504 Männer, Frauen und Kinder, die hier ein Obdach fanden. Für 182 von ihnen konnte Wohnraum außerhalb zentraler Einrichtungen gefunden werden, informiert Landrat Sebastian Constien. Beispielhaft nennt er Groß Lüsewitz in der Gemeinde Sanitz.

Dort wurden neun Wohnungen für Flüchtlingsfamilien zur Verfügung gestellt. In Güstrow ist eine zweite Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber mit 68 Plätzen in der Demminer Straße in Betrieb genommen worden.  In der Barlachstadt besteht seit Längerem ein Wohnheim am Waldweg, das 110 Personen beherbergt. Die meisten Asylbewerber finden derzeit in Bad Doberan ein Domizil auf Zeit. In den Gemeinschaftsunterkünften An der Krim sowie im Stülower Weg wohnen 212 Personen. Wie Landrat Constien ankündigt, muss der Landkreis sich im kommenden Jahr auf weitere Zuweisungen von Flüchtlingen durch das Land einstellen. Nach derzeitigen Prognosen werden etwa 400 Menschen erwartet, das sind ungefähr 17 Prozent des Landeskontingentes. Für diese Menschen reichen die gegenwärtig vorhandenen Kapazitäten nicht aus, macht Constien deutlich. Er kündigt an, dass der Kreis deshalb gemeinsam mit den Kommunen nach neuen Möglichkeiten der Unterbringung suchen werde. Der Landrat appelliert insbesondere an die Städte im Kreis, freie Wohnungen sowie geeignete Immobilien für die Einrichtung von Gemeinschaftsunterkünften zur Verfügung zu stellen. Nach dem Gesetz, so Constien, könne der Kreis die Aufgabe zur Unterbringung von Asylbewerbern auch auf die Kommunen übertragen. Dies werde im Nachbarkreis Seenplatte praktiziert.