Bei Regen zu schnell unterwegs:

Zwei Jugendliche schwer verletzt

Jugendlicher Leichtsinn auf der Landesstraße zwischen Basedow und Malchin - mit dramatischen Folgen für die Insassen eines Kleinwagens.

Fabian Henke 18, 16, 17 und 18 Jahre waren die Jugendlichen alt, die am Dienstagabend nahe Malchin mit dem Auto verunglückten.

Der schwere Unfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr. Ein 18-jähriger Fahrer fuhr mit seinem Opel Corsa auf regennasser Fahrbahn von Basedow kommend in Richtung Malchin. Im Pkw befanden sich noch drei weitere männliche Insassen im Alter von 16, 17 und 18 Jahren. Etwa drei Kilometer vor der Ortschaft Malchin verlor der Fahrer aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug kollidierte mit der Beifahrerseite mit einem Straßenbaum. Der 16-jährige Beifahrer und der dahinter sitzende 17-jährige Mitfahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Der Fahrer und der 18-jährige Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Alle Beteiligten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser, nach Waren, Malchin und Neubrandenburg gebracht. Die Rettung und Versorgung der Beteiligten erfolgte durch den Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr Malchin. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 5000Euro. Die L 20 wurde im Bereich der Unfallstelle für zwei Stunden voll gesperrt.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!