Verdoppelte Gebühren:

Gegendruck im Abwasser-Streit steigt

Die zum Teil drastische Erhöhung der Abwassergebühren treibt die Einwohner um Malchin und Stavenhagen auf die Barrikaden. Jetzt soll eine Bürger-Initiative den Protest bündeln - und weitere Widerständler ermutigen.

Die riesige Kläranlage in Stavenhagen verursacht hohe Kosten. Die Gebührenerhöhung wollen etliche Bürger aber nicht einfach hinnehmen.
Bernd Wüstneck Die riesige Kläranlage in Stavenhagen verursacht hohe Kosten. Die Gebührenerhöhung wollen etliche Bürger aber nicht einfach hinnehmen.

Gegen die drastische Erhöhung der Abwassergebühren im Bereich Malchin und Stavenhagen will jetzt eine Bürger-Initiative zu Felde ziehen. Marie Breitsprecher aus dem Malchiner Ortsteil Jettchenshof und Roland Baldeweg aus Neubauhof bei Stavenhagen wollen damit möglichst viele Leute ermutigen, Einspruch gegen die neuen Gebührenbescheide einzulegen.

Beide Initiatoren des Protestes wollen auch die Bürgermeister vom angeblichen Unrecht der zum Jahreswechsel in Kraft getretenen neuen Gebührensatzung überzeugen, damit die erneut auf die Tagesordnung kommt. Je Haushalt war die jährliche Grundgebühr zum Jahresbeginn auf fast 100 Euro verdoppelt worden. Auch für Kleinkläranlagen und abflusslose Gruben wird jetzt erstmals eine Gebühr erhoben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung