Nach Fund in Plauen:

Geklaute Glocke wieder zurück geholt

Die Kirchgemeinde hatte die bronzene Friedhofsglocke schon abgeschrieben. Doch nun machte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung im Vogtland eine überraschende Entdeckung. Was wollte ein 57-Jähriger mit dem Geläut aus Dahmen in seiner Wohnung?

Die gestohlene Glocke ist zurück aus dem Vogtland: Manfred und Thomas Korrmann brachten sie am Mittwochabend nach Dahmen, wo Pastor Johannes Holmer (Mitte) sie in Empfang nahm.
Torsten Bengelsdorf Die gestohlene Glocke ist zurück aus dem Vogtland: Manfred und Thomas Korrmann brachten sie am Mittwochabend nach Dahmen, wo Pastor Johannes Holmer (Mitte) sie in Empfang nahm.

Als in der Silvesternacht Frauen der Kirchgemeinde das Jahr 2016 einläuten wollten, erlebten sie eine böse Überraschung. Das Geläut aus dem Jahr 1614 war verschwunden. „Als mich die Nachricht erreichte, war das erst einmal ein ziemlich hilfloses Gefühl“, berichtet Pastor Johannes Holmer. „Es ist nicht so sehr der materielle Wert, sondern viel mehr die historische Bedeutung“, beschreibt er.

Umso größer war jetzt die Überraschung, als sich aus dem vogtländischen Plauen die Polizei meldete. Die Kripo hatte eine Wohnung durchsucht und dabei einen eigenartigen Fund gemacht. In der Küche hing eine Bronzeglocke. Eine  noch größere entdeckten die Beamten in der Wohnstube. Anhand der Inschriften ließ sich über den Fahndungscomputer klären, was der 57-jährige Wohnungsinhaber aufbewahrt hatte: Die gestohlenen Glocken aus Hohenbrünzow und aus Dahmen.

Hübsch anzuschauen, diese Glocken

Ein Zufallsfund.  Die Polizei ermittelt gegen den Mann aus ganz anderen Gründen. Er habe den Diebstahl eingeräumt. Nach Informationen des Nordkurier hatte sich der Vogtländer im vergangenen Jahr auf den Friedhöfen umgeschaut und seinen Plan geschmiedet. Er hatte die Glocken wohl als Ausstellungsstücke für seine Wohnung auserkoren. Dabei war er offenbar allein unterwegs und hatte diese mit Hilfe eines Flaschenzuges herunter geholt.

Nachdem die Polizei in Plauen die Glocken zur Abholung freigab, machten sich am Mittwoch Manfred Korrmann und sein Sohn Thomas von der Kirchgemeinde Hohenbrünzow auf den Weg ins Vogtland, um die Glocken wieder zurück in die Heimat zu holen. Wann das Dahmener Geläut wieder aufgehängt wird, ist noch unklar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung