Geschafft!:

Gnoiener Radfahrer erreicht Peking

In 146 Tagen hat Thomas Schröder aus Gnoien mit dem Fahrrad fast 12.000 Kilometer zurückgelegt. Am Freitag wollte er an seinem Ziel nur noch eines: ein Bett.

Zielfoto in Peking: Für diesen Moment hat Thomas Schröder fünf Monate im Sattel gesessen und acht Länder durchquert.
Thomas Schröder Zielfoto in Peking: Für diesen Moment hat Thomas Schröder fünf Monate im Sattel gesessen und acht Länder durchquert.

Thomas Schröder ist in Peking angekommen. Gegen 19 Uhr Ortszeit erreichte der Gnoiener mit seinem Fahrrad den Platz des Himmlischen Friedens. 146 Tage war der 31-Jährige mit dem Rad unterwegs und legte dabei fast 12.000 Kilometer zurück. "Der letzte Tag war einfach perfekt, es ging eigentlich nur bergab", sagt Schröder.

Nun sucht er ein Hotel und freut sich auf ein Bett und die Dusche. Ein paar Tage bleibt er in der Stadt und ruht sich aus, schon am Dienstag will er aber wieder zurück in der Heimat sein. Für die Rückreise steigt er in ein Flugzeug, die letzten Kilometer bis in seine Heimatstadt will er aber mit dem Fahrrad zurücklegen. "Diese Reise werde ich niemals vergessen," sagt der Radfahrer.