Feuer zerstört Gartenlaube:

Grillabend endet mit Fiasko

Es war sicherlich ein gemütlicher Abend mit Bratwurst und Fleisch. Doch das Ende war tragisch.

Ein Feuer am Malchiner Fuhrtsberg wurde offenbar durch einen nicht abgelöschten Grill verursacht.
Privat Ein Feuer am Malchiner Fuhrtsberg wurde offenbar durch einen nicht abgelöschten Grill verursacht.

Ein Grillabend in Malchin hat ein ungemütliches Ende genommen. Eine Streifenwagenbesatzung der Malchiner Polizei musste die Anwohner aus dem Bett holen und die Feuerwehr rufen.

Der Grund: In den frühen Morgenstunden des Sonntags stellten die Beamten fest, dass eine Gartenlaube oder ein Carport am Malchiner Fuhrtsberg in Flammen stand. Die alarmierten Feuerwehrleute trafen kurze Zeit später am Brandort ein und begannen mit den Löscharbeiten. Dennoch konnten sie nicht verhindern, dass die fünf mal fünf Meter große Gartenlaube vollständig ausbrannte.

Grill war nicht gelöscht

Im Einsatz befand sich die Freiwillige Feuerwehr Malchin mit 24 Kameraden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat ein nicht vollständig abgelöschter Grill zu dem Feuer geführt. Er soll in der Laube beziehungsweise unter dem Carport abgestellt worden sein. Ersten Schätzungen zufolge ist durch das Feuer ein Schaden von 3000 Euro entstanden.

Der Verursacher muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten. Das könnte bedeuten, dass er den Einsatz der Feuerwehr bezahlen muss.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung