Zwei Einbrüche nacheinander:

Gullydeckel-Bande schlägt erneut zu

Sind heier Serientäter am Werk? Diesmal verschafften sich die Einbrecher mit rabiater Gewalt Zutritt zu einem Discounter in Neukalen – mit dem gleichen "Werkzeug" wie schon in Gnoien.

Schon in der zweiten Nacht in Folge musste die Polizei in der Mecklenburgischen Schweiz einen Einbruch mithilfe eines Gullydeckels aufnehmen.
Jens Büttner Schon in der zweiten Nacht in Folge musste die Polizei in der Mecklenburgischen Schweiz einen Einbruch mithilfe eines Gullydeckels aufnehmen.

In der Nacht zuvor traf es noch einen Einkaufsmarkt und eine Tankstelle in Gnoien, am frühen Mittwochmorgen nun die Netto-Filiale in Neukalen: In der Mecklenburgischen Schweiz haben es unbekannte Täter offenbar auf etwas abgelegene Geschäftsräume abgesehen. So wie in der Nacht zuvor setzten die Täter auch in Neukalen einen Gully-Deckel ein, um sich damit Zutritt zu dem Supermarkt zu verschaffen. Sie warfen mit dem Teil eine Scheibe ein und entkamen so wie in Gnoien mit Tabakwaren und Spirituosen. Die Ganoven haben laut Polizei einen Schaden von 1500 Euro angerichtet.

Ob es einen Zusammenhang zu dem Einbruch in Gnoien gibt, ist für die Ermittler noch unklar. Für die Einbrüche sind zwei unterschiedliche Polizei-Reviere bzw. Inspektionen zuständig. Zu dem Neukalener Einbruch ermittelt jetzt die Malchiner Kriminalpolizei und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat am Mittwochfrüh gegen 4 Uhr in der Nähe oder am Neukalener Netto-Markt verdächtige Beobachtungen gemacht? Die Polizei in Malchin ist unter der Telefon-Nummer 03994 2310 zu erreichen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung