Ausschuss will Druck machen:

Beheiztes Freibad in Malchin ab 2016?

Wer spricht denn bei diesem Wetter übers Baden? Der Malchiner Sozialausschuss zum Beispiel – und das mit überraschenden Ankündigungen.

Seit Monaten laufen mehrere Spendenaktionen für eine Wasser-Heizung in Malchins Peenebad. Jetzt plant offenbar auch die Stadt Geld dafür ein.
Torsten Bengelsdorf/Archiv Seit Monaten laufen mehrere Spendenaktionen für eine Wasser-Heizung in Malchins Peenebad. Jetzt plant offenbar auch die Stadt Geld dafür ein.

Endlich legt sich mal jemand fest: Im Mai 2016 soll Malchin in seinem Peenebad aufgewärmtes Wasser haben. Davon geht jetzt zumindest der Malchiner Schul- und Sozialausschuss aus. Die Mitglieder wollen Druck machen. Auf der Sitzung am Dienstagabend wurde bekannt, dass die Stadt in diesem Jahr bereits 100 000 Euro für die Badewasser-Heizung eingeplant hat.

Unklar ist aber offenbar noch, was genau mit diesem Geld passieren soll. Laut Freibad-Chef Holger Andrys will sich die Arbeitsgruppe „Badewasser“ in „absehbarer Zeit“ einige Freibäder anschauen, um sich in puncto Wasser-Heizung schlau zu machen. In Malchins Peenebad müssten 1500 Kubikmeter Wasser erwärmt werden.

„Dass wir es nur um ein Grad wärmer bekommen und dafür 200 000 Euro ausgeben, das haben wir schon mal gestrichen“, sagte Ausschussmitglied Martin Jahrmärker. Wunschziel ist eine durchgängige Wassertemperatur von 24 Grad. Dann könnten auch die Besucherzahlen wieder in die Höhe gehen. Wegen des schlechten Wetters hatte das Peenebad im vergangenen Jahr mit 18 500 Besuchern etwa 2000 weniger als 2013.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!