:

Kahlschlag von Basepohl beginnt

Lange wird schon vom Abriss der Siedlung in Basepohl  geredet. Die Reuterstadt lässt jetzt die ehemalige Kita abreißen. Doch wann werden ihr die leer stehenden Blocks folgen?

Früher wurden hier Offizierskinder betreut. Jetzt wird die Kita abgerissen.
Eckhard Kruse Früher wurden hier Offizierskinder betreut. Jetzt wird die Kita abgerissen.

Das erste Gebäude der ehemaligen Armeesiedlung in Basepohl am See wird jetzt verschwinden. Die Reuterstadt beginnt den Kahlschlag mit ihrem einzigen Haus. Es handelt sich um den Kindergarten, in dem einst die kleinsten Kinder von Offizieren und Unteroffizieren tagein, tagaus betreut wurden. Zuletzt wurde das Gebäude noch als Jugendclub genutzt.

"Spätestens Mitte April sollen hier die Abrissarbeiten beginnen", informierte der Stavenhagener Bauamtsleiter David Schacht. Für den Rückbau sei alles in die Wege geleitet. Die erforderlichen Genehmigungen lägen vor. Die Kosten wurden auf 113 000 Euro geschätzt. Der Abriss wird zu 90 Prozent aus Fördermitteln finanziert.

Ob und wann auch der Abriss der leer stehenden Häuserblocks in der Siedlung beginnt, dass steht derzeit noch in den Sternen. Die Stadt habe aber ein großes Interesse am Abbruch der Ruinen in der Wohnsiedlung und an der Herstellung einer ordnungsgemäßen Abwasserentsorgung für den letzten, noch bewohnten Block, teilte David Schacht mit.