Schlichtungsversuch geplatzt:

Kleverhofer Hunde-Streit geht weiter

Da war Landrat Sebastian Constien höchstpersönlich zur Schlichtung ins Amt Gnoien gekommen. Doch das Gespräch im Kleverhofer Nachbarschaftsstreit brachte nicht die erhoffte Wirkung.

Bis zu 16 ausgewachsene Hunde tummelten sich zeitweise auf einem Grundstück in Kleverhof.
Federico Gambarini Bis zu 16 ausgewachsene Hunde tummelten sich zeitweise auf einem Grundstück in Kleverhof.

Im Altkalener Ortsteil Kleverhof wird wohl immer noch keine Ruhe einkehren. Die Hundehalter Stefan Sewerin und Stella Scholze sind auch nach einem Schlichtungsgespräch mit Nachbarn, Amtsvorsteher, Bürgermeisterin und Landrat nicht bereit, ihren Hundebestand zu reduzieren. Sebastian Constien (SPD), Landrat des Landkreises Rostock, hatte angemahnt, dass 16 ausgewachsene Hunde zuviel sind. "Man kann uns nicht vorschreiben, dass wir unseren Hundebestand auf dem Grundstück reduzieren müssen", stellt sich Stefan Sewerin dagegen. Die Nachbarn fühlten sich wiederholt von den Hunden belästigt. Amtsvorsteher Wilhelm Winkler und die Bürgermeisterin Renate Awe sind enttäuscht, dass es immer noch keine Lösung für das Problem gibt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung