Freude bei Privatisierungs-Gegnern:

Land kauft jetzt auch kleine Seen

Ein Zaun um den See und dann darf keiner mehr hin? Dafür gibt's jetzt weniger Gelegenheiten. Mecklenburg-Vorpommern kauft nämlich kleine Seen und schützt sie damit vor der Privatisierung.

 "Das ist eine gute Nachricht für uns", freut sich Prof. Hans-Ulrich Kibbel von der IG Pro Malchiner See. Landwirtschaftsminister Till Backhaus habe verkündet, dass das Land Mecklenburg-Vorpommern 92 kleinere Seen kaufen will. "Damit können nun auch diese Seen zwischen 0,5 und fünf Hektar Größe nicht mehr privatisiert werden", so Prof. Kibbel. Die IG Pro Malchiner See hat sich seit Jahren dafür eingesetzt, eine Seenprivatisierung zu verhindern. Sie organisierte dafür eine Petition und sammelte  dafür mehrere tausend Unterschriften. Vor zwei Jahren konnte ein erster Erfolg gefeiert werden. Das Land hatte da bereits 37 größere Seen gekauft.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung