B 104 zwei Stunden dicht:

Laster steckt im Straßengraben fest

Mit schwerer Technik musste in der Nacht zu Montag ein Sattelzug bei Stavenhagen geborgen werden. Das Fahrzeug war von der Straße abgekommen.

Bei Stavenhagen musste die Polizei anrücken, weil ein Lkw im Straßengraben stecken geblieben war.
Roland Weihrauch Bei Stavenhagen musste die Polizei anrücken, weil ein Lkw im Straßengraben stecken geblieben war.

Der Start in die Woche missglückte dem Fahrer eines Sattelzugs, kaum dass er mit seinem Gefährt in der Nacht zu Montag Stavenhagen verlassen hatte. Auf der B 104 zwischen Stavenhagen und Kölpin kam der 55-Jährige mit seinem Laster aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und landete auf der grasbewachsenen Bankette.

Er fuhr einen Straßenbaum mit 15 Zentimetern Stammdurchmesser um und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer blieb nach Polizeiangaben unverletzt. Der Schaden wird auf etwa 12.500 Euro geschätzt. Zur Bergung des Sattelzugs war die B 104 für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Vor Einsetzen des Berufsverkehrs war die Straße wieder frei.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung