Asphalt schmilzt:

Lastwagen mit Dämmmaterial abgefackelt

Ein Lkw geriet auf der Landstraße 14 bei Glasewitz im Landkreis Rostock in Brand. Die Feuerwehr musste mit großen Gabeln ran.

Die Kameraden mussten unter schwerem Atemschutz die Flammen bekämpfen, die durch den starken Wind immer wieder angefacht wurden.
Stefan Tretropp Die Kameraden mussten unter schwerem Atemschutz die Flammen bekämpfen, die durch den starken Wind immer wieder angefacht wurden.

Zu dem Unglück kam es am Freitagmorgenzwischen der Ortschaft Glasewitz und der Anschlussstelle zur Autobahn 19. Der Lkw-Führer bemerkte während der Fahrt eine Rauchentwicklung aus seinem Anhänger. Er stoppte und koppelte den Auflieger, der mit Dämmmaterial beladen war, ab. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Anhänger. Der Fahrer brachte sich mitsamt seiner Zugmaschine in Sicherheit und verständigte die Feuerwehr.

Kurz darauf trafen die Wehren aus Plaaz, Glasewitz und Güstrow am Brandort ein. "Als wir ankamen, stand der Auflieger vollständig in Brand", sagte Feuerwehreinsatzleiter Ulf Heller. Die Kameraden mussten unter schwerem Atemschutz die Flammen bekämpfen, die durch den starken Wind immer wieder angefacht wurden. Mit großen Gabeln nahmen sie das brennende Dämmmaterial auseinander. Es kam zur Vollsperrung der Landstraße 14. Ein Teil des Asphalts wurde aufgrund der enormen Hitze beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung