:

Leser in aller Welt: Schreiben Sie uns!

Steffen Urban ist in Schlutow bei Gnoien aufgewachsen. Vor 17 Jahren zog es ihn 9000 Kilometer weit weg – nach Kalifornien, in die USA. Doch trotz der Entfernung hält er an einem Ritual fest.

Steffen Urban lebt seit 17 Jahren in Kalifornien und liest jeden Tag den Nordkurier. Der e-Paper macht's möglich.
Urban Steffen Urban lebt seit 17 Jahren in Kalifornien und liest jeden Tag den Nordkurier. Der e-Paper macht's möglich.

Mitten in Kalifornien. Nicht weit von Los Angeles entfernt. Dort nimmt Steffen Urban sein iPad in die Hand. Jeden Abend loggt er sich über die Nordkurier-App auf die Seiten des Nordkurier ein. Schließlich will er wissen, was in seiner alten Heimat los ist. „Den Nordkurier lese ich täglich, besonders natürlich den Lokalteil“, schreibt Urban. „Daher bin ich trotz der Entfernung stets auf dem Laufenden.“

Damit dürfte Steffen Urban der Leser sein, der wohl am weitesten von Mecklenburg entfernt tagtäglich den Nordkurier liest. Oder etwa nicht? Das möchten wir gerne herausfinden. Wenn auch Sie ausgewandert sind, so wie Steffen Urban, dann melden Sie sich, liebe Leser, bei der Redaktion! Hier ist man höchst gespannt auf Ihre Geschichten, die Sie zu erzählen haben. Wie hat es Sie in die Ferne verschlagen? Was machen Sie dort? Warum lesen Sie jeden Tag die Zeitung aus der Mecklenburgischen Heimat? Welche Artikel interessieren Sie besonders? Und wie nehmen Sie in der Fremde die Entwicklung in den Städten und Dörfern zwischen Gnoien, Dargun, Stavenhagen, Malchin und Teterow wahr? Dann schreiben Sie uns unter der E-Mail-Adresse red-malchin@nordkurier.de. Und, wenn möglich, legen Sie auch ein Foto von sich in die E-Mail hinein. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften!