:

Mädchen auf dem Schulweg von Laster erfasst

Es ist der Albtraum aller Eltern: Ein junges Mädchen hatte auf dem Weg zum Schulbus zwischen Teterow und Malchin einen schweren Unfall. Dabei nutzte sie eigentlich einen schützenden Fußgängerüberweg.

Wegen des starken Verkehrsaufkommens auf der B 104  ist zum Schutz der Fußgänger in der Ortsdurchfahrt Neu Panstorf extra ein Überweg angelegt worden.
Torsten Bengelsdorf Wegen des starken Verkehrsaufkommens auf der B 104  ist zum Schutz der Fußgänger in der Ortsdurchfahrt Neu Panstorf extra ein Überweg angelegt worden.

Ein zwölfjähriges Mädchen wurde am Freitagfrüh bei einem Verkehrsunfall in Neu Panstorf schwer verletzt. Das Kind war auf dem Weg zum Schulbus. Es überquerte die B 104, als es auf dem Zebrastreifen von einem Lastwagen erfasst wurde. Der 58-jährige Fahrer hatte das Kind offenbar zu spät bemerkt. Er kam aus Richtung Teterow und hatte auf der geraden Ortsdurchfahrt laut Polizeiangeben freie Sicht.

Das Mädchen erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Schulterfraktur. Es wurde zur ärztlichen Behandlung in das Krankenhaus nach Güstrow gebracht. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr auf der Bundesstraße an der Unfallstelle vorbei geleitet.