Im Schlaf überfallen:

Maskierte bedrohen Rentnerpaar mit Pistole und Messer

Was sich da in einer Güstrower Wohnung abgespielt hat, ist blanker Horror. Zwei Maskierte haben ein Senioren-Paar bedroht, gefesselt, eingeschlossen und anschließend bestohlen.

Zwei Rentner sind in ihrer Wohnung ausgeraubt worden.
Roland Weihrauch Zwei Rentner sind in ihrer Wohnung ausgeraubt worden.

Ein Rentnerehepaar ist in Güstrow in der Nacht zu Donnerstag Opfer eines brutalen Überfalls geworden. Laut Polizei sollen zwei maskierte Männer durch ein Fenster in die Wohnung eines 78-Jährigen gelangt sein. Im Schlafzimmer haben sie dann  den Rentner und seine 75-jährige Frau geweckt, sie mit einem Messer und einer Pistole bedroht und Geld gefordert. Die Täter haben die Beiden nach Angaben der Beamten gefesselt und im Schlafzimmer eingeschlossen. Mehrere tausend Euro haben die Männer dann aus dem Haus mitgenommen. Wohin sie verschwunden sind, ist noch unbekannt.

Dem Rentner sei es aber gelungen, die Polizei zu rufen, die die beiden Opfer im Schlafzimmer befreite. Die 75-Jährige habe medizinisch behandelt werden müssen, weil sie unter Schock gestanden hatte. Die Kripo ermittelt und sucht die Räuber. Einer sei dick und ungefähr 1,85m groß, bekleidet mit weißer Oberbekleidung und einer dunklen Hose. Sein Kumpan sei  laut Polizei 1,65 Meter groß und nicht korpulent. Er habe dunkle Sachen getragen.

Wer Männer mit dieser Beschreibung in der Zeit zwischen 2.30 und 3 Uhr im Umfeld der Werlestraße beziehungsweise im Wohngebiet Dettmannsdorf in Güstrow gesehen hat, der soll sich an das Kriminalkommissariat Güstrow, Telefon 03843 2660 wenden. Darüber hinaus ist eine Mitteilung auch über die Internetwache unter www.polizei-mv.de  oder jede andere Polizeidienststelle möglich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung