Eid geleistet:

Nach der Affäre: Malchin hat neuen Vize

Der Skandal um die Aufwandsentschädigungen im Malchiner Rathaus hat an der Spitze Spuren hinterlassen. Der Bürgermeister hat nun einen neuen Stellvertreter vereidigt.

Bei Bürgermeister Jörg Lange (links) leistet Theodor Feldmann den Eid für sein neues Amt.
T. Bengelsdorf Bei Bürgermeister Jörg Lange (links) leistet Theodor Feldmann den Eid für sein neues Amt.

Theodor Feldmann heißt der neue zweite Vize-Bürgermeister in Malchin. Der Leiter des Bürgeramtes im Malchiner Rathaus ist damit Nachfolger von Jochen Banek, der offenbar wegen der Entschädigungsaffäre im Juni nicht mehr genügend Stimmen bei den Stadtvertretern für eine Wiederwahl bekommen hatte.

Feldmann war lange Jahre Chef des Amtes Malchin-Land und wurde im Zuge der Fusion des Amtes mit der Stadt Malchin Amtsleiter im Rathaus. In Malchin hat es Tradition, dass die stellvertretenden Bürgermeister nicht aus der Stadt stammen. Feldmann kommt aus Groß Wüstenfelde im Landkreis Rostock.

Die Vize-Bürgermeister sind für die Dauer ihrer Amtszeit Ehrenbeamte und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung. Genau die war bei Feldmanns Vorgänger höher ausgefallen, als erlaubt. Erste stellvertretende Bürgermeisterin bleibt in Malchin weiterhin Manuela Rißer, die zwar auch von dem Skandal betroffen war, aber dennoch wieder eine Mehrheit bekam.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!