Investoren gefunden:

Neue Hoffnung für früheres Krankenhaus in Dargun

Darguns ehemalige Klinik ist nun endlich verkauft. Senioren- und betreutes Wohnen und ein Pflegedienst sollen dort einziehen.

2014 soll neues Leben in das seit dem Jahr 2005 leer stehende Ex-Krankenhaus in Dargun einziehen.
Gerald Gräfe 2014 soll neues Leben in das seit dem Jahr 2005 leer stehende Ex-Krankenhaus in Dargun einziehen.

55 000 Euro für ein Grundstück von 9267 Quadratmeter mitten in Dargun. Für Stadtvertretervorsteher Wilfried Hoebel (SPD) ist das der reelle Verkehrswert. Mehr Geld war nicht zu bekommen. Der Knackpunkt an dem parkähnlichen Gelände: Auf ihm stehen die Gebäude des im Jahr 2005 leer gezogenen ehemaligen Krankenhauses. Schon mehrfach hatte die Stadt Kaufinteressenten. Aber immer wieder scheiterten die an der Finanzierung ihrer Pläne.

Doch kurz vor dem Jahresende 2013 wurde die kommunale Immobilie nun veräußert – an zwei Frauen. Petra Scheiermann aus Malchow und Kerstin Wieseke aus Gnoien sind am Klostersee so gut wie unbekannt. Noch, denn das soll sich ändern. Die beiden Käuferinnen – sie sind Lebensgefährtinnen zweier Darguner Unternehmer – möchten das Ex-Krankenhaus herrichten für den „Betrieb einer Einrichtung als Kombination von seniorengerechten Wohnungen, ambulant betreuten Wohngruppen und ambulanter Pflege.“ Der Betreiber dafür ist bereits gefunden, die Firma Ambulanter Pflegedienst von Dieter Söffky aus Demmin.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung