Chaos für die Unternehmen:

Nichts geht mehr: Das Netz ist kaputt

Die Störung an einer Datenleitung macht seit Tagen den Firmen in Teterow zu schaffen. Die Havarie beeinträchtigt das Geschäft zum Teil dramatisch. Eine Reparatur lässt auf sich warten.

Für die Unternehmen in Teterow ist es mehr als ein Ärgernis. Seit Tagen müssen sie improvisieren, weil die Datenanbindung fehlt.
Calado - Fotolia Für die Unternehmen in Teterow ist es mehr als ein Ärgernis. Seit Tagen müssen sie improvisieren, weil die Datenanbindung fehlt.

„Heute buddeln sie endlich.“ Lutz Fritzsche kann von seinem Fenster aus die Arbeiter sehen. Einige Dutzend Meter vor seiner Firma – an der Zufahrt zum Teterower Gewerbegebiet Kellerholz – sind die Männer vor einem Schaltschrank am Werkeln.

Seit Tagen wartet der Unternehmer darauf, dass ein Schaden an der Netzanbindung behoben wird. „Vergangenen Mittwoch gegen 9 Uhr brach die Internetverbindung zusammen. Seither lahmt das Netz. Der Datenfluss ist so gering, dass wir nicht arbeiten können“, klagt der Betreiber des Toyota-Autohauses.

Was anfänglich nur als eine ärgerliche Störung angesehen wurde, versetzt den Teterower mittlerweile in Weißglut. Denn nach seiner Störungsmeldung an die Adresse von Telekom tat sich zunächst nichts. Für Fritzsche ein echtes Problem. Er verweist darauf, dass sämtliche Ersatzteilbestellungen über die Konzernzentrale in Köln laufen. Damit nicht genug. Selbst die Abrechnungen der Werkstatt und Tankstelle seiner Niederlassung in Waren laufen übers Internet. Oder derzeit eben nicht.

Es muss doch schneller gehen

Fritzsche ist keineswegs der einzig Betroffene der Teterower Netzmisere. Auch im EGN-Baumarkt direkt gegenüber tröpfeln die Bits und Bytes in den vergangenen Tagen zeitweilig nur. Ebenso in der Firma ATV. „Das Netz ist hier schon im Normalfall viel zu langsam. Wenn der Datenfluss noch stottert, wird‘s dramatisch“, beklagt Sebastian Schlaak.

Schon seit Monaten fordern Unternehmer aus dem Gewerbegebiet im Norden der Stadt einen forcierten Ausbau der digitalen Infrastruktur. Denn derzeit sind die Haushalte im Stadtgebiet über ein Glasfasernetz besser versorgt, als die Unternehmen. An der Behebung dieser Misere wird gearbeitet. Bis Mitte nächsten Jahres, so die Hoffnung der Unternehmer, soll das schnelle Internet auch dort zur Verfügung stehen.

Laut Telekom ist mittlerweile ein defektes Erdkabel als Ursache der Störung ermittelt. Es werde in Kürze ausgetauscht. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung