Feuer im Psychiatrischen Wohnheim:

Patient setzt Matratze in Brand

Nächtlicher Feueralarm im Schloss Matgendorf: In einem Patientenzimmer war ein Feuer ausgebrochen, Mitbewohner mussten evakuiert werden.

Seine Matratze hatte ein Heimbewohner in Brand gesetzt.
Eberhard Rogmann Seine Matratze hatte ein Heimbewohner in Brand gesetzt.

Mit einem Großaufgebot sind Feuerwehren in der Nacht zu Donnerstag am Psychiatrischen Wohnheim in Matgendorf angerückt. Ein 38-jähriger Heimbewohner hatte dort in seinem Zimmer Feuer gelegt. Die Matratze brannte. Vorsorglich wurden 18 Bewohner des betroffenen Flügels evakuiert. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Evakuierten konnten kurz nach Mitternacht wieder in ihre Zimmer zurückkehren, informiert Heimleiterin Maria Theresia Schmidt. Das Zimmer, in welchem der Brand ausgebrochen war, ist derzeit unbewohnbar. Den Schaden beziffert die Polizei mit 5000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung