Angriff auf Zeitungsbote:

Polizei bringt Steinewerfer hinter Gitter

Am frühen Montagmorgen hat ein Mann in Güstrow zunächst versucht, einem Zeitungszusteller das Handy zu rauben. Wenig später flogen sogar Steine. Offenbar waren Drogen im Spiel.

Ein unter Drogeneinfluss stehender Mann hat in Güstrow versucht, einem Zusteller das Mobiltelefon zu rauben.
David Ebener Ein unter Drogeneinfluss stehender Mann hat in Güstrow versucht, einem Zusteller das Mobiltelefon zu rauben.

Erst wurde ein Zeitungszusteller bedroht, dann sein Auto mit Steinen beworfen. Passiert ist das Ganze am Montagmorgen gegen 5.20 Uhr in Güstrow. Nach Informationen der Polizei stand ein 35-jähriger Mann ganz offensichtlich unter Drogen. Er packte den Zusteller zuerst in der Kurzen Straße an der Kleidung und verlangte dessen Handy. Der Zeitungsausträger konnte sich jedoch befreien und erledigte seine Arbeit in anderen Straßen.

Später kehrte der Austräger mit seinem Pkw zum Tatort zurück. Die Situation hatte sich laut Polizei aber nicht geändert. Nun begann der Mann sogar, mit kleinen Steinen in Richtung des Autos zu werfen. Daraufhin verständigte der Zusteller die Polizei. Die Beamten vermuteten nach dem Verhalten des 35-Jährigen, dass er unter Einwirkung von Drogen stehen könnte. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Mann vorsorglich in Gewahrsam genommen.

Gegen ihn wird nun wegen versuchten Raubes und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Zeugen, die das Geschehen in der Kurzen Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeihauptrevier Güstrow, Telefon 03843-2660, zu melden.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!