Demoliert:

Randalierer wüten am Bahnhofs-Klo

Das WC-Häuschen am Malchiner Busbahnhof ist verschlossen. Und das nicht zum ersten Mal. Wenn es wieder öffnet, gibt es auch eine Neuerung.

Immer wieder randalieren Unbekannte an der Bahnhofstoilette, die gerade geschlossen ist.
Torsten Bengelsdorf Immer wieder randalieren Unbekannte an der Bahnhofstoilette, die gerade geschlossen ist.

Mit ihren beiden öffentlichen Toiletten hat die Stadt Malchin offenbar kein Glück. Jetzt ist das gerade reparierte WC-Häuschen am Busbahnhof schon wieder ramponiert worden. „Die Toilette ist ständig Opfer von Vandalen“, berichtet Rathaus-Sprecher Thomas Koch. Deshalb ist die Bahnhofstoilette gerade geschlossen. Das soll sich nun aber bald wieder ändern. „Nach den Reparaturen soll die Toilette zumindest wieder den Tag über geöffnet sein“, kündigt Koch an.

Vor den Reparaturen müsse sich stets die Versicherung die Schäden anschauen. Erst dann können neue Teile bestellt und montiert werden, was jedes Mal einige Zeit dauern kann. Der Stadtbauhof muss im Schnitt zwei bis drei Mal im Jahr Schäden an den Toiletten am Bahnhof und in der Strelitzer Straße reparieren. Erst im vergangenen Jahr hatte der Bauhof am Bahnhofs-Pissoir neue Türen einsetzen müssen. Sogar das Dach musste damals geflickt werden. Hinzu kamen dann auch noch zertrümmerte Fliesen im Inneren.

Das WC soll nach Auskunft des Rathaussprechers künftig wieder am Abend verschlossen werden. Viel genützt hatte das zuletzt aber offenbar auch nicht.

Das Amt Malchin hat für die beiden Städte Malchin und Neukalen sowie die amtsangehörigen Gemeinden gerade eine neue Sach- und Inventarversicherung abgeschlossen. Danach muss jede Stadt oder Gemeinde einen Eigenanteil von etwa 500 Euro pro Schadensfall tragen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung