:

Raser fährt Hund tot - Halterin bittet um Hinweise

Er kam so schnell, dass er kaum zu hören war: Bei Teterow hat ein Raser einen Hund totgefahren, offenbar ohne zu bremsen.

Wotan flog nach dem Aufprall 15 Meter.
Conny Altmann Wotan flog nach dem Aufprall 15 Meter.

Mit hoher Geschwindigkeit und ohne abzubremsen hat ein Autofahrer nahe Teterow offenbar einen Hund totgefahren. Das berichtet die Halterin Conny Altmann in einem Facebook-Post.

Gemeinsam mit ihrem Sohn und dem Hund spazierte sie demnach zwischen Rachow und Roggow entlang, als plötzlich ein Auto herangerast sei - so schnell, dass sie es kaum hätten kommen hören. In letzter Sekunde seien sie und ihr Sohn zur Seite gesprungen, der Hund Wotan sei überfahren worden. Der Fahrer des Autos habe weder vor noch nach der Kollision gebremst, der Hund sei 15 Meter weit geflogen.

Kriminalpolizei ermittelt

Das Unglück hat sich laut Conny Altmann am vergangenen Samstagabend ereignet, etwa gegen 22 Uhr auf dem asphaltierten Weg zwischen Rachow und Roggow. Das Auto beschreibt sie als einen schwarzen Skoda Oktavia Z.

Wie die Polizei Teterow bestätigt, ist eine entsprechende Anzeige eingegangen. Die Kriminalpolizei ermittle. Auch Conny Altmann sucht über Facebook nach dem Täter. Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung führen, hat die Frau eine Belohnung von 300 Euro ausgelobt. Wer einen schwarzen, vorne beschädigten Skoda Oktavia Z sehe, werde dringend um einen Hinweis gebeten - entweder an Conny Altmann selbst oder an die Polizei Teterow.