Azubis im Alkoholrausch:

Rechte Parolen rufen Polizei auf den Plan

Berufsschüler in Jördenstorf sollen sich ihr Internat künftig mit Asylbewerbern teilen. Das scheint einigen nicht besonders zu gefallen. Mit rechten Äußerungen zogen nun Lehrlinge  durch das Dorf.

Am Abend musste die Polizei in Jördenstorf ausrücken.
Karl-Josef Hildenbrand Am Abend musste die Polizei in Jördenstorf ausrücken.

Ins Zwielicht geriet eine Gruppe Jugendlicher in Jördenstorf. Die etwa zehn Männer und Frauen befanden sich gegen 20.30 Uhr auf dem Internatsgelände der Beruflichen Schule. Aus ihrer Mitte erschollen rechte Parolen, wie Zeugen laut und deutlich vernehmen konnten. Daraufhin verständigte ein Bürger die Polizei.

Eine Streife traf die alkoholisierten Jugendlichen vor Ort und stellte deren Personalien fest. Gegen einen 18- und einen 20-Jährigen wird ein Strafverfahren eingeleitet, wie aus dem Polizeirevier Teterow zu erfahren ist. In dem Internat laufen derzeit Arbeiten zur Renovierung von Unterkünften. Hier sollen im Frühjahr nächsten Jahres etwa 70 Asylbewerber Aufnahme finden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung