1000 neue Medien zum Stadtjubiläum:

Schnapszahl bringt Geschenke

777 Jahre alt ist die Stadt Malchin im vergangenen Jahr geworden. Die Schnapszahl war Anlass für eine ungewöhnliche Spendenaktion, die jetzt  erfolgreich beendet wurde.

Sie haben die Spendenaktion ins Leben gerufen: Bibliothekschefin Dr. Petra Dinse, Buchhändler Frank Steffen und Britta Gfrörer, Vorsitzende des Bibliotheksvereins (von links).
             
Sie haben die Spendenaktion ins Leben gerufen: Bibliothekschefin Dr. Petra Dinse, Buchhändler Frank Steffen und Britta Gfrörer, Vorsitzende des Bibliotheksvereins (von links).  

Wer freut sich nicht über Geschenke? So ist zu verstehen, dass Dr. Petra Dinse, die Leiterin der Malchiner Stadtbibliothek, ihre Freude nicht verbirgt. "Wir haben im vergangen Jahr 1054 neue Medien für unsere Bibliothek geschenkt bekommen", sagt sie. Das ist das Resultat einer ungewöhnlichen Spendenaktion, die sie gemeinsam mit dem Bibliotheksverein und Frank Steffen, Inhaber mehrerer Buchhandlungen in der Region, ins Leben gerufen hat. 777 neue Medien sollten die Malchiner im 777. Jahr ihrer Stadtgründung schenken. Die Bibliothekschefin gibt zu, dass sie anfangs doch skeptisch war, ob dieses Ziel zu erreichen sei. "Letztlich hat mich der Optimismus von Herrn Steffen überzeugt und er sollte ja Recht behalten", sagt sie. Die Bücher, Hörbücher und DVDs kamen nicht nur von Malchinern, auch Leute aus der Umgebung und von weiter her hätten Bücher oder Geld gespendet, von dem dann wieder neue Medien angeschafft werden konnten. Die Aktion habe gezeigt, dass den Malchinern ihre Bibliothek am Herzen liegt, dass sie die Arbeit, die dort geleistet wird, auch schätzen, würdigt Bürgermeister Jörg Lange das Engagement der Akteure.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung