Exklusiv für Premium-Nutzer

Ärger beim Düngen:

„Schneewolken“ mitten im August – verkalkuliert?

Er hat eine Menge Staub aufgewirbelt und damit auch Ärger: Ein Teterower Landwirt ließ dicht am Wohngebiet Hollerberg düngen. Den Anwohnern blieb nur tagelanges Putzen. Doch das zuständige Amt meinte, sie könnten froh sein.

Wenn mit Pflanzenschutzmitteln wie hier bei Teterow gedüngt wird, ist ein Mindestabstand zu Wohngebieten zu beachten. Allerdings nur bei solchen „mit nachteiligen Auswirkungen“.
Rogmann Wenn mit Pflanzenschutzmitteln wie hier bei Teterow gedüngt wird, ist ein Mindestabstand zu Wohngebieten zu beachten. Allerdings nur bei solchen „mit nachteiligen Auswirkungen“.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.