Schädlings-Plage:

Teterow wird die Ratten nicht los

Solange die offene Müllkippe auf der Danschow im Osten Teterows bestand, hatten die Ratten ein Eldorado für sich. Als die Abfallhalde vor 20 Jahre verschwand, drängte die Population in die Stadt. Jetzt finden die Nachgeborenen hier offenbar wieder günstige Lebensbedingungen.

An so manchem Abfallcontainer finden die Ratten ein reichhaltiges Fressangebot.
Eberhard Rogmann An so manchem Abfallcontainer finden die Ratten ein reichhaltiges Fressangebot.

Klaus Krolikowski hat sie gesehen und Jürgen Eggert ebenso.  Ratten tummeln sich im Wohngebiet Ost von Teterow. Und das nicht nur nachts, sondern auch am Tage. Die Nager waren zuvor bereits in anderen Teilen der Stadt gesichtet worden. Zeichnet sich hier eine Plage ab?

Adolf Schlaak, Chef der Kommunaltechnik und als solcher für die Schädlingsbekämpfung zuständig, schätzt die Lage nicht dramatisch ein. Die Ratten seien nie ganz aus der Stadt verschwunden. Sie auszurotten, werde nicht gelingen. Die Bekämpfung erfolge nach einem mit dem Fachbetrieb abgestimmten Plan. Was Schlaak Sorgen bereitet, ist die Sorglosigkeit etlicher Teterower bei der Abfallentsorgung. Da werde den Ratten von manchem quasi ein reichliches Büfett angeboten.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung