Teterow will Miete sparen:

Tourist-Info - ein Umzug mit Geschmäckle?

Teterow will sich um seine Besucher künftig nicht mehr am Markt, sondern am Malchiner Tor kümmern. Die Miete hier ist um die Hälfte billiger. Doch die neuen Büro-Räume haben auch eine gewisse Brisanz.

Vom Markt wegziehen soll im neuen Jahr die Tourist-Information – ausgerechnet in ein Haus, das der Frau des Bürgermeisters gehört.
Eckhard Kruse Vom Markt wegziehen soll im neuen Jahr die Tourist-Information – ausgerechnet in ein Haus, das der Frau des Bürgermeisters gehört.

Da werden die Touristen im neuen Jahr wohl erst einmal ins Grübeln kommen: War hier am Markt nicht einmal die Stadtinformation? Tatsächlich heißt es für Jana Koch vom Touristen-Büro gleich zu Beginn des neuen Jahres, die Koffer zu packen. Es steht ein Umzug an zum Malchiner Tor. Am 1. Februar ist Umzugstermin, bestätigt Bürgermeister Reinhard Dettmann (parteilos). Das Malchiner Tor ist doch nun aber nicht gerade der Mittelpunkt Teterows. Finden Teterows Gäste denn hier überhaupt noch her?

„Wir wollen ja die Touristen gerade auch in die Stadt führen“, argumentiert der Bürgermeister. Die Urlauber sollen sich schließlich nicht nur den Markt anschauen. Für den Umzug führt der Bürgermeister dann aber doch noch ganz andere Gründe ins Feld. „Wir sparen vor allem Miete, weil die Räume am Malchiner Tor kleiner sind.“ Außerdem biete sich hier eine Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum an.

Die neue Bleibe der Tourist-Information in einem bisherigen Textil-Geschäft hat dann aber doch noch eine ganz besondere Brisanz. Die Einrichtung verlässt nämlich ein Haus der städtischen Wohnungsgesellschaft, um in ein Gebäude einzuziehen, das ausgerechnet der Frau des Bürgermeisters gehört. „Wir hätten ja auch jemand Anderen als Mieter gehabt“, sagt Reinhard Dettmann. Und trotzdem habe man sich dann für die Tourist-Information entschieden. Ausschüsse und Stadtvertreter seien über die Eigentumsverhältnisse informiert, betont Reinhard Dettmann.

Außerdem sei es nicht seine Idee gewesen, dass sich die Tourist-Information ins Haus seiner Frau einmietet: „Der Vorschlag kam aus unserer Verwaltung. Die beiden Fachbereichsleiter haben das an mich herangetragen“, so der Bürgermeister.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung