Einbruchsserie:

Tresorknacker hinterlassen viele Spuren

Nach dem Schrecken vom Sonntag hatte die Polizei einen Tag später eine gute Nachricht für die Gnoiener: Weitere Geschäfte wurden wohl nicht ausgeraubt - und die Täter sind alles andere als spurlos verschwunden.

Bei der Gnoiener Wohnungsgesellschaft knackten Einbrecher am Wochenende den Tresor und durchwühlten die Geschäftsräume.
Lars Schwarz Bei der Gnoiener Wohnungsgesellschaft knackten Einbrecher am Wochenende den Tresor und durchwühlten die Geschäftsräume.

Nach der nächtlichen Einbruchsserie vom Wochenende in Gnoien hat die Polizei an den drei Tatorten umfangreiche Spuren sichern können. Ermittler haben sich am Montag die Geschäftsräume noch einmal angesehen. Die Vermutung, dass es sich um ein und dieselben Täter handelt, hat sich dabei offenbar bestätigt. Es gebe aber noch keinen Tatverdächtigen, hieß es am Montagabend.

Die Täter waren in der Nacht zum Sonntag in die Verwaltung der Gnoiener Wohnungsgesellschaft, in einen Friseursalon und ein Fitnessstudio eingebrochen. Sie nutzten vermutlich aus, dass der Sturm die Einbruchsgeräusche übertönte. Die Polizei hatte zunächst die Sorge, dass noch mehr Geschäfte dazu kommen könnten, bei denen die Einbrüche am Sonntag noch nicht entdeckt wurden. Das war aber nicht der Fall.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung