Zweites Treffen schon in Planung:

Trucker wollen nächstes Mal früher hupen

Der erste Versuch war ein voller Erfolg. Auch im nächsten Jahr soll es deshalb wieder ein Lkw-Treffen in Malchin geben. Nur mit weniger Beschwerden.

Für den Auftritt der Gielower Funkengarde beim Trucker-Treffen bedankte sich Tilo Valeske jetzt bei Teresa Baumgartner, Dana Krafft und Karnevalspräsident Volker Friedrichs (v.l.) mit einem Scheck.
Torsten Bengelsdorf Für den Auftritt der Gielower Funkengarde beim Trucker-Treffen bedankte sich Tilo Valeske jetzt bei Teresa Baumgartner, Dana Krafft und Karnevalspräsident Volker Friedrichs (v.l.) mit einem Scheck.

Einen Rückwärtsgang gibt es wohl jetzt nicht mehr: Nach dem Erfolg des ersten Lkw-Treffens im Mai im Malchiner Hainholz gehören die Trucker künftig zum Veranstaltungskalender der Stadt Malchin. Organisator Tilo Valeske denkt nämlich bereits an das nächste Jahr. Und er rechnet dann für das dritte Mai-Wochenende mit noch mehr Teilnehmern als bei der Premiere, bei der sich schon über 80 Lkw den Weg durch Malchin gebahnt hatten. „Mehr als 130 dürfen es aber nicht werden, denn die würde ich dann nicht mehr auf den Festplatz im Hainholz bekommen“, sagt Valeske.

Er hat sich mittlerweile auch mit den zahlreichen Beschwerden über das laute Hupkonzert der Trucks in den späten Abendstunden auseinandergesetzt. Auch darauf will er im nächsten Jahr nicht verzichten, allerdings sollen die Trucker dann nicht mehr ganz so spät auf die Tute drücken. Das Hupkonzert sei allerdings genehmigt gewesen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung