:

Unkraut-Kübel erblühen wieder

Sie konnte den Anblick nicht mehr ertragen: Zusammen mit drei Helfern hat die Sekretärin des Bürgermeisters dem Wildwuchs an der Straße am Markt ein Ende bereitet.

Haben die Pflanzkübel am Malchiner Markt schick gemacht: Kathrin Lange, Peggy Schulz, Dirk Giese und Jana Kaps (v. l.).
Thomas Koch Haben die Pflanzkübel am Malchiner Markt schick gemacht: Kathrin Lange, Peggy Schulz, Dirk Giese und Jana Kaps (v. l.).

Na, das ging ja dann doch noch recht schnell. Am Mittwoch hatten die Pflanzkübel an der Straße Am Markt noch für Diskussionsstoff in der Stadtvertretung gesorgt. Die Kübel – oder vielmehr das, was dort aus der Erde spross – wollten so gar nicht zu den farbenfrohen Blumenkaskaden vor dem Rathaus und auf dem Marktplatz passen. Stadtvertreter Reinhard Kullick (UMB) wollte seine Abgeordnetenkollegen schon mobilisieren, um hier für Abhilfe und einen ansehnlichen Anblick zu sorgen. Das muss er nun nicht mehr.

Kurzerhand hatte sich am Freitag Rathaussekretärin Kathrin Lange entschlossen, die Kübel vor den Geschäften neu zu bepflanzen. „Ich konnte den Anblick einfach nicht mehr ertragen. Noch ein weiteres Wochenende dieser Anblick, nein, das muss nicht sein. Schließlich haben wir ja auch schon eine Menge Gäste in der Stadt. Und was macht das für einen Eindruck“, erklärte die Rathausmitarbeiterin ihre spontane Aktion.

Und sie bekam auch noch tatkräftige Unterstützung. Leichtathletik-Trainerin Jana Kaps, Hausmeister Dirk Giese und Peggy Schulz packten ohne zu zögern mit an. Innerhalb von einer Stunde war die Pflanzaktion am Freitagmittag über die Bühne gebracht. Wo vorher Wildwuchs herrschte, wachsen und gedeihen in den sieben Pflanzkübeln jetzt Koniferen und Geranien.