:

Verkehrschaos in Malchins Innenstadt nimmt ab

Eine Kreuzung in Malchins Stadtzentrum ist überraschend wieder frei. Eine Straße auch. Erst mal. Doch neue Bauarbeiten sind in Sicht.

Die Pastinakelstraße muss in den nächsten Tagen noch gepflastert werden.
Torsten Bengelsdorf Die Pastinakelstraße muss in den nächsten Tagen noch gepflastert werden.

Nach einem halben Jahr Sperrung ist in dieser Woche überraschend die Kreuzung Lange Straße/Petersilienstraße im Malchiner Stadtzentrum wieder freigegeben worden. Und nicht nur das. Auch die gesamte Lange Straße kann nach den umfangreichen Tief- und Straßenbauarbeiten jetzt wieder befahren werden – die Sperrschilder sind entfernt worden. Man habe den Malchinern etwas entgegenkommen wollen und die Baumaschinen deshalb zur Seite geräumt, um die Kreuzung rasch frei zu bekommen, hieß es vom Baubetrieb. Anlieger berichten dagegen, dass es an einem Tag an Pflastersteinen für die Fahrbahn der Pastinakelstraße fehlte, die als einzige in diesem Bereich derzeit noch Baustelle ist. Die Straßenbauer hätten sich deshalb entschieden, erst einmal den Kreuzungsbereich zu räumen.

In der Pastinakelstraße ist mittlerweile ebenfalls ein Ende abzusehen. „In drei Wochen wird auch diese Straße für den Verkehr wieder freigegeben“, kündigte Rathaus-Sprecher Thomas Koch am Freitag an. Schon bald werden in der Innenstadt aber bereits wieder die nächsten Baumaschinen vorfahren. Im September oder Oktober soll dann nämlich mit dem Straßenbau in der Karl-Dressel-Straße begonnen werden.