Erneute Aktion auf Malchiner See:

Vermisster Bootsfahrer mit Sonar gesucht

Noch immer gibt es vom vermissten Bootsfahrer im Malchiner See keine Spur. Jetzt kommt Hilfe von der Wasserrettung des DRK aus Neustrelitz.

Das Sonar-Gerät wird montiert. Foto: Eckhard Kruse
Eckhard Kruse Das Sonar-Gerät wird montiert. Foto: Eckhard Kruse

Auf dem Malchiner See ist erneut ein Suchaktion für den verschwundenen Bootsfahrer gestartet worden. Der 47 Jahre alte Malchiner wird seit dem 1. Mai vermisst. Sein Boot wurde mit laufendem Motor gefunden. Die Kripo geht davon aus, dass er über Bord gefallen und wahrscheinlich ertrunken ist.

Nach mehren Suchaktionen holten sich die Wasserschutzpolizei und die Kripo am Donnerstag Hilfe von der Wasserrettung des DRK-Kreisverbands aus Neustrelitz. Die ehrenamtlichen Taucher wollen versuchen, mit Hilfe eines Sonar den Ertrunkenen zu finden.

Ob das Vorhaben gelingt, ist derzeit noch nicht abzusehen, schätzte die Wasserrettung ein. Denn für eine Auswertung brauche man verwertbare Bilder des Gerätes, das mit Hilfe von Ultraschall alles unter der Wasseroberfläche abtastet. Doch da könnten der recht starke Wind und die Wellen hinderlich sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung