:

Vermisster Teterower tot aufgefunden

Neun Tage nach seinem plötzlichen Verschwinden wurde ein sechzigjähriger Mann aus Teterow leblos gefunden. Auf ein Verbrechen soll es keine Hinweise geben.

Die Polizei hatte seit dem 6. März vergeblich nach einem vermissten Mann aus Teterow gesucht. Jetzt wurde er leblos aufgefunden.
Carsten Rehder Die Polizei hatte seit dem 6. März vergeblich nach einem vermissten Mann aus Teterow gesucht. Jetzt wurde er leblos aufgefunden.

Der seit dem 6. März als vermisst gemeldete 60-jährige Joachim M. aus Teterow wurde am Montag leblos aufgefunden. Wie die Polizei erst in der Nacht zu Dienstag mitteilte, konnte ein sofort alarmierter Notarzt nur noch seinen Tod feststellen. Zum Fundort machte ein Polizeisprecher zunächst keine Angaben. Derzeit gebe es jedoch keine Hinweise, dass der vermisste Mann das Opfer eines Verbrechens wurde. Die konkreten Umstände seines Ablebens müssten noch ermittelt werden.

Der 60-Jährige war am 5. März um 20.30 Uhr zuletzt gesehen worden. Er lebte in einer betreuten Wohnanlage. Ein Suchaktion der Polizei mit Fährtenhunden hatte keine verwertbaren Ergebnisse gebracht. Nach einer Überprüfung des sozialen Umfeldes war die Polizei davon ausgegangen, dass der Mann sich in der Stadt oder deren Umgebung befindet. Zu einer großangelegten Suche hatte man sich aber nicht entschließen können, da völlig offen war, wo diese ansetzen sollte.