Zur Mittagszeit mehr als 3 Promille:

Volltrunken auf fremder Motorhaube

Ein stark alkoholisierter Mann musste seinen Rausch am Freitag in der Polizeizelle ausschlafen. Zuvor war er am Netto-Parkplatz aufgefunden worden.

Als die Teterower Polizei den auf einer Motorhaube gefundenen Mann pusten ließ, staunten die Beamten nicht schlecht.
Uli Deck Als die Teterower Polizei den auf einer Motorhaube gefundenen Mann pusten ließ, staunten die Beamten nicht schlecht.

Die Teterower Polizei hat am Freitag einen volltrunkenen Mann eingesammelt. Er soll gegen 11.30 Uhr zur Hälfte auf der Motorhaube eines Pkw und zur Hälfte auf dem Netto-Parkplatz am Platz des Friedens gelegen haben. Beim Pusten stellten die Beamten schnell fest, dass er 3,34 Promille Alkohol im Blut hat und in diesem Zustand nicht allein nach Hause finden würde.

Wie die Polizei am Abend weiter mitteilte, wurde ein Arzt wurde gerufen, der den Betrunkenen untersuchte. Weil sein Gesundheitszustand nicht gefährdet war und ein Richter diese Maßnahme anordnete, schlief er sich den Rest des Tages in der Zelle im Teterower Revier aus. Die Pkw-Besitzer stellten erleichtert fest, dass die Motorhaube keinen Schaden genommen hatte, hieß es.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung