Bürgerinitiative sauer auf Windkraftfirma:

Windparkgegner wollen keine Testkaninchen sein

Obwohl die Gemeinde Ivenack gegen das Windforschungs-Projekt gestimmt hat, treibt die Windkraftfirma Nordex ihre Pläne zur Errichtung von sieben Windrädern munter voran. Das bringt die Bürgerinitiative auf die Palme.

Ein klares "Nein" an der Weitendorfer Dorfstraße. Neben den Weitendorfern hätten auch die Grischower, Zolkendorfer und Zwiedorfer die Räder vor der Nase.
Eckhard Kruse Ein klares "Nein" an der Weitendorfer Dorfstraße. Neben den Weitendorfern hätten auch die Grischower, Zolkendorfer und Zwiedorfer die Räder vor der Nase.

In der Bürgerinitiative "Nachbarn machen Gegenwind" ist man ziemlich aus dem Häuschen. Die Einwohner aus den Gemeinden Ivenack und Wolde sind sogar richtig sauer, wenn sie auf die Aktivitäten der Windkraftfirma Nordex schauen. Das Rostocker Unternehmen treibt nämlich seine Pläne für das Windkraft-Forschungsgebiet zwischen Zolkendorf, Weitendorf und Grischow voran, für das gar kein Eignungsgebiet vorgesehen ist. Sieben Windräder sollen dort für Testzwecke gebaut werden.

Nordex reichte weitere Unterlagen bei der Landesplanungsbehörde in Neubrandenburg ein. Es fand sogar schon eine Anlaufberatung für ein Raumordnungsverfahren statt. Und das, obwohl die Gemeindevertreter im Frühjahr ihre Zustimmung zum Windkraft-Forschungsprojekt verweigert hatten. "Nordex hat uns bei der Einwohnerversammlung versprochen, dass sie ohne Zustimmung der Gemeinde nicht bauen wird", ärgert sich Roland Wdowicz von der Bürgerinitiative. Die wolle jetzt noch mehr Druck machen, um das Projekt vor ihrer Haustür zu verhindern. "Wir wollen keine Testkaninchen sein."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung