Aus der Box gestohlen:

Wo ist nur die kleine Giesela?

In Klein Nieköhr in der Nähe von Gnoien ist eine gerade einmal 15 Wochen alte Hündin entführt worden. Giesela sollte ein Therapie-Hund werden. Die Besitzerin unternimmt nun alles, um ihren kleinen Liebling wieder zu bekommen.

Wo ist Giesela nur?
Privat Wo ist Giesela nur?

Da muss sich jemand sehr gut ausgekannt haben: Zweimal in der Woche verlässt Katy Remus das Haus in Klein Nieköhr für höchstens sechs Stunden. Meistens muss die schwangere Frau dann zur Schule nach Rostock. Und genau in dieser Zeit ist es passiert: "Als ich nach Hause kam, war das Tor auf und auch die Box auf dem Hundeanhänger war weit geöffnet", ist die junge Frau immer noch geschockt: "Meine kleine Giesela war weg." Giesela ist eine gerade einmal 15 Wochen alte Riesenschnauzer-Hündin. Dass sie sich allein befreien konnte, hält Katy Remus für ausgeschlossen. "Das war doppelt gesichert, da hat jemand abgewartet, bis ich nicht da bin und dann die Hündin von meinem Grundstück gestohlen."

Ihre Hunde bedeuten der 30-Jährigen alles. Sie ist Physiotherapeutin und setzt einen Collie-Mischling ganz gezielt zur Therapie ein. In Altenheimen zum Beispiel, wo die Bewohner mit dem Hund etwas Freude haben sollen. Aber auch in Kindergärten oder Schulen, wo so ein Hund ohnehin ganz  schnell zum Helden wird. Nur: Der Collie-Mischling ist schon etwas älter und so sollte dann in naher Zukunft einmal Giesela die Therapien übernehmen. "Da habe ich natürlich auch eine ganz besondere Bindung zu der Hündin. Und ich frage mich jetzt nur: Wer tut mir so etwas an?"

Tatsächlich kann sich die Physiotherapeutin in keiner Weise vorstellen, wer die Hündin von ihrem Grundstück entführt haben könnte. Katy Remus hat nur einen Wunsch: "Ich möchte Giesela einfach gesund und munter wiedersehen."

Dafür hat die junge Frau inzwischen einen Finderlohn in Höhe von 500 Euro ausgesetzt. "Dies gilt auch für denjenigen, der den entscheidenden Hinweis zum Auffinden meines Hundes gibt." In Gnoien hat Katy Remus überall schon Handzettel verteilt. "Vermisst" steht über zwei Fotos der kleinen Giesela. "Ich habe auch in den Tierheimen und bei den Tierärzten der Umgebung angerufen und nachgefragt. Aber auch dort konnte man mir nicht helfen."

Selbst ein Suchhunde-Team hat die Frau engagiert. Dabei nimmt ein Hund die Fährte seines Artgenossen auf. Und tatsächlich schlug der Suchhund an. Er führte das Team zunächst zur Bundesstraße und dann weiter in Richtung Autobahn. Doch irgendwo da draußen war dann auch schon wieder Schluss.

Was ist nur mit Giesela passiert? Geht es ihr gut? Wo ist sie jetzt? Wer hat sie gesehen? Wer helfen kann - auch mit anonymen Hinweisen - den bittet Katy Remus die Telefonnummer 0152 55415741 anzurufen. Auch hat sie für die Suche extra eine E-Mail-Adresse eingerichtet: findet.giesela@googlemail.com.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (2)

da fragt sich die Besitzerin wo der Hund ist ? Wer bitte sperrt einen Welpen über Stunden in eine Box eines Hundehängers frage ich dann mal und wie sieht die " Hundehaltung" im Rest der Woche aus ? Einen Welpen über Stunden in eine Box eine Autohundehängers zu sperren ist für mich schon Tierschutzrelevant gerade bei den Temperaturen der vergangenen Wochen ( egal wie gut der Hänger isoliert ist ) Ich für mein Teil hoffe dem Hundekind geht es gut wo es jetzt ist und es wird nicht isoliert weggesperrt über Stunden !

Sie dürfen gern persönlich unter den angegebenen kontaktdaten Ihre Fragen über die Art bzw. Gründe der Unterbringung meines Hundes stellen. Gern stehe ich Ihnen auch telefonisch zur Verfügung. Als wäre dieses Verbrechen, einfach ein Familienmitglied zu stehlen,nicht schlimm genug...