Verzweifelte Suche:

Wo sind Peti und Bobby?

Dass Katzen mutwillig getötet werden, dass kommt in Teterow offenbar öfter vor. Nun scheint es wieder so einen Fall zu geben. Denn eine Katzenbesitzerin sucht ihre beiden Kater seit Tagen und ahnt Schlimmes.

Spurlos verschwunden: Die Kater Peti und Bobby.
Christine Heußer Spurlos verschwunden: Die Kater Peti und Bobby.

Wenn jemand durch das Wohngebiet Teterow Ost läuft und dabei immer wieder pfeift, dann kann das in diesen Tagen nur Christine Heußer sein. Verzweifelt sucht sie ihre beiden Kater Peti und Bobby.

Die gepflegten und kastrierten Tiere gehörten seit Jahren zu ihrem Haushalt, waren tagsüber im Freien unterwegs und kamen abends wieder in die gute Stube. Nun sind sie verschwunden. Nur noch Kater Tommy ist ihr geblieben. Doch den lässt Christien Heußer sicherheitshalber nicht mehr vor die Tür. Denn sie hat einen schlimmen Verdacht.

Kater seit zwei Wochen verschollen

„Ich vermute, dass meine beiden Kater vergiftet worden sind“, sagte die Teterowerin. Vielleicht könnten sie auch jemandem in die Falle gegangen sein. Ihr großer Kater ist schon seit zwei Wochen verschwunden. Der kleinere kehrte eine Woche später nicht mehr zurück. Das kann für Christine Heußer nur eines bedeuten: Dass dort jemand sein Unwesen treibt.

Die Katzenliebhaberin hat schon alles abgesucht. Bisher hat sie ihre beiden Kater aber nicht lebendig und auch nicht tot gefunden. „Wenn sie überfahren worden wären, lägen sie doch irgendwo auf der Straße“, sagt sie. Auch im Teterower Ordnungsamt ist nichts bekannt.

Tierschutz hält Vergiftung für möglich

Dass die beiden Kater vergiftet sein könnten, das hält Margarete Zwerg, Vorsitzende des Tierschutzvereins, aber durchaus für möglich. „Das ist schon vorgekommen in Teterow“, sagt sie.

Christine Heußer hofft, dass sie ihre Kater dennoch wiederfindet. Der eine habe einen durchhängenden Bauch, einen weißen Latz und höre auf Pfeifen. Der andere habe einen dreieckigen Kopf.