Freiwillige Feuerwehr:

Berkholz erhält ein neues Gerätehaus

Im Jahr 2014 konnte die 1934 gegründete Freiwillige Feuerwehr Berkholz auf ihr 80-jähriges Bestehen zurückblicken. Dieses Jubiläumsjahr krönte die 31 Mitglieder zählende Ortswehr, die heute zur Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Oder-Welse gehört, zum Jahresende mit einem weiteren Höhepunkt.

Sabine Gräf ließ sich von Detlef Krause und Ordnungsamtsleiter Mario Soldanski das neue Feuerwehrgerätehaus in Berkholz zeigen.
Manuela Lenz Sabine Gräf ließ sich von Detlef Krause und Ordnungsamtsleiter Mario Soldanski das neue Feuerwehrgerätehaus in Berkholz zeigen.

Am 15. Dezember 2014 wurde das neu gebaute Feuerwehrgerätehaus im Beisein von Sabine Gräf vom Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Amtsdirektor Detlef Krause, Amtswehrführer Ralf Hugger, Gerd Regler, ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Berkholz-Meyenburg, sowie weiteren Vertretern der Feuerwehr und der Gemeinde feierlich zur Nutzung übergeben. Nachdem das alte Gerätehaus so zahlreiche Mängel aufwies, dass weder die weitere Nutzung noch die Sanierung möglich war, hatte die Gemeindevertretung Berkholz-Meyenburg 2011 den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses im Gemeindeteil Berkholz beschlossen.

Nur mit Unterstützung des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg aus dem Ausgleichfonds für hoch verschuldete Brandenburger Kommunen konnte die Gemeinde im Jahr 2014 auf dem Gutshof Berkholz nun dieses neue Feuerwehrgerätehaus errichten. „Es ist eine Freude, direkt vor Ort zu sehen, was aus dem kommunalen Geld wird“, sagte Sabine Gräf vom zuständigen Ministerium anlässlich der offiziellen Übergabe. „Mit diesem Feuerwehrgerätehaus ist eine moderne Brandbekämpfung in Berkholz möglich – das nützt auch den benachbarten Gemeinden“, sagte Amtsdirektor Detlef Krause. Er dankte dem Ministerium für die finanzielle Unterstützung von vier amtsangehörigen Gemeinden in Höhe von insgesamt rund zwei Millionen Euro. Von dieser Förderung profitierten neben der Feuerwehr in Berkholz der Straßenbau in Wendemark, das deutsch-polnische Jugend-, Bildungs- und Kommunikationszentrum in Passow, der Verladebahnhof im Industrie- und Gewerbegebiet Pinnow sowie das Kulturhaus in Schöneberg.

Der Neubau in Berkholz bietet Platz für Umkleideräume, einen Aufenthaltsraum, eine Teeküche, einen Hausanschlussraum und sanitäre Einrichtungen sowie für ein Löschfahrzeug. Im Außenbereich gibt es Stellplätze für die Fahrzeuge der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr. Damit verbessern sich die Bedingungen für die Mitglieder und die 15 Kinder und Jugendlichen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung